H&D shoes and more Hoffmann GmbH H&D shoes and more Hoffmann GmbH


H&D Tipps & Tricks

Pflegehinweise

Wir wollen dass Sie lange Freude an Ihren neuen Lieblingsschuhen haben. Daher finden Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Schuhe. Ob Pflegehinweise oder Besonderheiten bei der Passform von Kinderschuhen, wir beraten Sie gerne.

Schuhmaterialien im Überblick

Für die Herstellung der Schuhe werden unterschiedliche Materialien verwendet. In jedem Schuh befindet sich ein Zettel oder Aufkleber der ausweist welche Stoffe und Materialien für die einzelnen Schuhbestandteile verwendet wurden.

Sie können so auf einfache Weise herausfinden ob die Schuhaußenseite aus Leder oder Textil ist, aus welchen Bestandteilen der Innenbereich oder die Schuhsohle hergestellt wurde.

Die dabei verwendeten Symbole und ihre Bedeutung finden Sie hier:

Symbole und ihre Bedeutung
Was muss ich vor dem ersten Tragen beachten?

Damit Sie lange Freud an Ihren neuen Schuhen haben empfehlen wir Ihnen mit der Pflege bereits vor dem ersten Tragen zu beginnen.

Grundsätzlich gilt: Flecken und Verschmutzungen lassen sich zukünftig leichter entfernen wenn Sie die Schuhe bereits vor dem ersten Laufen mit einem Schutzspray imprägnieren. Sprühen Sie dieses 3x hintereinander auf beide Schuhe. Achten Sie darauf dass sie dabei einen Abstand zwischen Schuh und Dose von ca. 30 cm einhalten. Lassen Sie das Spray 15 Minuten einziehen.


Wie pflege ich meine Schuhe richtig?

Ihre neuen Lieblingsschuhe werden im Laufe der Zeit unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Die größte Rolle spielt dabei Schweiß der durch den Fuß abgegeben wird. Aber auch Schmutz und Feuchtigkeit von außen beanspruchen Ihren Schuh sehr stark. Um die Lebensdauer Ihrer Schuhe zu erhöhen ist eine regelmäßige Pflege unumgänglich.

Jedes Material bringt andere Eigenschaften mit sich und benötigt deshalb eine unterschiedliche Pflege. Informieren Sie sich daher bitte im Vorhinein aus welchen Materialien ihr Schuh besteht damit Sie die richtige Pflege verwenden.

Sie sind sich bei den Materialien Ihres Schuhs unsicher? Dann Fragen Sie einfach unsere Kollegen in den Filialen. Sie werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Grundsätzlich gilt:

  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisung der Pflegemitteln immer gründlich durch

  • Testen Sie die Pflegeprodukte zuerst an einer verdeckten Stelle auf Verträglichkeit

  • Reinigen Sie die Schuhe immer zuerst bevor Sie Pflegeprodukte auftragen um zu vermeiden dass Schmutz und Flecken tief in den Schuh einziehen

  • Regelmäßige Anwendungen erhöhen den Pflegeeffekt


Wie pflege ich Glattleder-Schuhe?

Unter Glattleder werden unterschiedliche Lederarten zusammengefasst. Glattleder ist daran zu erkennen dass sie aus der ehemaligen Fellseite hergestellt werden. Je nach Herstellungsverfahren und Ursprung kann das Leder Strukturen und unterschiedliche Narbung aufweisen.

Besonderheiten:

  • Lederschuhe sollten regelmäßig mit Wachs eingerieben werden, damit das Leder weich und geschmeidig bleibt. Ansonsten kann es rissig werden.

  • Die Farbe der Schuhe sollte vereinzelt aufgefrischt werden

  • Glattlederschuhe sind besonders empfindlich. Sie sollten sie daher vor Wasser und Schmutz schützen.

Pflegevorgang:

  • Zur Pflege benötigen Sie eine Schuhcreme die dem Farbton der Lederfarbe entspricht. Falls Sie diese nicht zur Verfügung haben kann auch eine neutrale Creme verwendet werden.

  • Sehr helle Lederarten sollten Sie vor der Pflege imprägnieren.

  • Tragen Sie die Schuhcreme immer von der Ferse zur Spitze hin auf. So kann die Pflege am besten in das Leder einziehen.

  • Achtung: bei getragenen Schuhen empfiehlt es sich die Schuhe auf einen Schuhformer aufzuspannen. Hierdurch wird das Leder gestrafft, so dass die Pflege auch in die Gehfalten einziehen kann.

  • Nachdem die Schuhpflege eingezogen ist können Sie die Schuhe polieren, so dass diese wieder glänzen.

  • Achtung: polieren Sie Ihre Schuhe nie solange sie noch nass sind.


Wie pflege ich Rauleder (Velourleder und Nubuk)

Diese Lederarten sind durch einen langhaarigen Flor gekennzeichnet. Es handelt es sich um Leder das im Verarbeitungsprozess angeschliffen wird und dabei eine besondere Struktur erhält. Man spricht auch von Wildleder.

Bei Velourleder wird meist die Außenseite des Leders angeschliffen. Im Vergleich zu Nubuk wirkt es damit rauer. Veloursleder ist sehr offenporig wodurch Schweiß sehr gut abgeleitet werden kann und eine hohe Atmungsaktivität gesichert wird.

Nubuk fühlt sich dagegen weicher an, da hier die innere Seite (Narbenseite) des Leders angeschliffen wird. Dadurch wird es jedoch noch empfindlicher gegen Schmutz und Flecken. Es verfügt jedoch auch über eine hohe Atmungsfähigkeit.

Besonderheiten in der Pflege:

  • Raulederschuhe benötigen grundsätzlich viel Pflege um den Flor weich und geschmeidig zu halten.

  • Aufgrund des langhaarigen Flors dringen Wasser und Schmutz leicht in das Wildleder ein. Daher ist ein Schutz durch Imprägnieren (am besten bereits vor dem ersten Tragen) des Leders notwendig.

  • Bei Wildleder muss die Originalfarbe manchmal nach einiger Zeit aufgefrischt werden. Verwenden Sie hierbei grundsätzlich eine hellere Farbe da Rauleder die Farbpflege absorbiert und nachdunkelt.

  • Behandeln Sie Rauleder nie nur mit Wasser, da es sonst austrocknet und hart wird

Pflegevorgang:

  • Vor der Reinigung muss das Leder mit speziellen Gummi- und Kombibürsten aufgeraut werden. Dadurch trocknet die Faserstruktur besser und die Pflege kann leichter vom Leder aufgenommen werden.

  • Danach kann die Flüssigpflege (z.B. Schuhcreme) aufgetragen werden.

  • Achtung: Rauleder benötigt eine besondere Schuhcreme da es diese absorbiert und seine Originalfarbe verändert.

  • Achtung: die Pflege sollte immer von der Ferse zur Schuhspitze hin aufgetragen werden.

  • Im Anschluss die Pflege einziehen lassen. Sobald die Flüssigpflege getrocknet ist muss das Leder wieder mit der Gummibürste aufgeraut werden. Das Material erhält dabei wieder seine ursprüngliche Faserstruktur.


Wie bewahre ich meine Schuhe richtig auf so dass ich lange Freude daran habe?

Damit Ihre Schuhe auch nach längerer Tragepause immer noch schön aussehen und bequem zu tragen sind haben wir hier ein paar Tipps und Tricks zur richtigen Aufbewahrung für Sie.

  • Schuhe sollten immer luftig und trocken gelagert werden. Am besten verwenden Sie zusätzlich einen passenden Schuhformer aus Holz. Damit wird die Form des Schuhs über längere Zeit erhalten und die Innensohle kann leichter trocknen.

  • Lederschuhe sollten auf keinen Fall in Luftdichten Tüten aufbewahrt werden da das Leder ausreichend Luft zum Atmen benötigt. Um die Atmungsaktivität noch zu verstärken verschließen Sie bei Lederschuhen den Deckel von Schuhboxen nicht vollständig. Lassen Sie diesen einen Spalt geöffnet.

  • Leder sollte zudem nicht auf längere Zeit direktem Sonnenlicht ausgeliefert sein da die Schuhfarbe ansonsten ausbleichen kann.


Was muss ich beim Imprägnieren beachten?

Viele Schuhe werden vom Hersteller bevor sie in den Handel gelangen imprägniert. Diese Grundimprägnierung hält allerdings nicht so lange an und sollte bei längerem Tragen aufgefrischt werden.

Sprühen Sie das Imprägnierspray 3x hintereinander auf beide Schuhe. Achten Sie darauf dass sie dabei einen Abstand zwischen Schuh und Dose von ca. 30 cm einhalten. Lassen Sie das Spray 15 - 20 Minuten einziehen. Ansonsten ist der Schutz nur oberflächlich und reibt sich sofort ab.

Nun ist Ihr Schuh Grundimprägniert. Je nach Wetter und Tragehäufigkeit sollten Sie die Imprägnierung wiederholen da der Nässeschutz nach und nach abnimmt.


Meine Schuhe haben Wasserränder. Was tun?

Wasserränder sind sehr ärgerlich, lassen sich aber bei Schnee und Regen nicht vermeiden. Schneeränder entstehen durch Streusalz und Bodensalzen die im Schnee enthalten sind. Diese bleiben nach Trocknen des Schnees an der Schuhaußenseite zurück.

  • Waschen Sie den Schuh von außen sofort mit lauwarmem Wasser ab. Dabei löst sich das Salz von der Oberfläche und lässt sich gut vom Schuh entfernen.

  • Bei Lederschuhen können Sie hierfür auch eine spezielle Lederseife verwenden.

  • Lassen Sie den Schuh danach gut trocknen. Im Anschluss sollten Sie ein Pflegemittel auftragen damit sich das Material entspannen kann. (Beschrieben unter Punkt 2)


Meine Schuhe sind nass geworden. Was nun?

Selbst hochwertige Schuhe können im Regen oder Schnee einmal nass werden. Aber keine Sorge wir haben ein paar hilfreiche Tipps wie sie schnell wieder trocknen ohne Schäden zu hinterlassen.

  • Stopfen Sie den Schuh mit Zeitungspapier aus. Das Papier saugt die Feuchtigkeit und Nässe auf.

  • Ziehen Sie die Schuhe dann auf einen Schuhformer und lassen sie sie bei Zimmertemperatur trocknen.

  • Achtung: Stellen sie die Schuhe nie auf die Heizung. Die Hitze macht insbesondere Lederschuhe brüchig und spröde.

  • Nach dem Trocknen benötigt der Schuh unbedingt Pflege. Bitte beachten Sie dabei unsere Pflegehinweise unter Punkt 2.

  • Nach der Pflege sollten Sie den Schuh ggf. imprägnieren. So sind Ihre Füße zukünftig auch bei nassem Wetter geschützt.

  • Verwenden Sie bei Ledersohlen am besten ein geeignetes Sohlenöl um sie vor Nässe zu schützen. Dieses erhalten Sie im Fachhandel.


Wie häufig soll ich meine Schuhe imprägnieren?

Wie häufig Sie Schuhe imprägnieren sollten hängt stark vom Wetter und der Tragehäufigkeit ab. Grundsätzlich sollten Sie ihre Schuhe vor dem ersten Tragen imprägnieren. Später dann nach jedem achten bis zehnten Tragen.


Was ist beim Kinderschuh-Kauf besonders zu beachten?

Kinderfüße sind keine kleinen Erwachsenenfüße. Für sie gelten besondere Voraussetzungen beim Schuhkauf.

Bei Kindern ist das Fußskelett weicher als bei Erwachsenen. Ursache hierfür ist die Tatsache dass der Fuß von Kleinkindern zum Teil aus Knorpel besteht der erst im Laufe der Zeit zu Knochengewebe wird. Kinderfüße sind sehr flexibel und schmerzunempfindlich. Daher merken sie anders als Erwachsene nicht direkt wenn Schuhe zu klein sind oder drücken.

Unsere Tipps:

  • Der Kinderfuß ist bereits mit der gleichen Anzahl an Schweißdrüsen ausgestattet wie ein Erwachsenen-Fuß. Daher sollten Sie beim Kauf unbedingt auf Hautverträgliche, atmungsaktive Schuhe achten.
  • Kinderfüße brauchen keine Polster und kein stark ausgeprägtes Fußbett. Da sich der Fuß noch in der Entwicklung befindet müssen die Fußmuskeln trainiert werden. Dies geht am besten ohne stützendes Schuhwerk.
  • Kinderschuhe sollen leicht und flexibel sein damit sich der Fuß Ihres Kindes frei bewegen kann. Daher achten Sie auf weiches Oberleder und rutschfeste Sohlen.

  • Damit der Kinderfuß ausreichend Platz im Zehenbereich hat entscheiden Sie sich lieber für eckige an statt spitz zulaufender Schuhe.
  • Damit Sie die Schuhe individuell an die Form des Kinderfußes, dicke oder dünne Socken anpassen können empfehlen wir auf Schuhe mit Schnürung oder Klettverschluss zu achten. Hierdurch können Sie den Schuh zumindest Teilweise auf die entsprechenden Weitenbedürfnisse Ihres Kindes einstellen.
  • Besonders wichtig bei kleinen Kindern: Das herkömmliche Nachfühlen des großen Zehs im neuen Schuh reicht nicht aus, viele Kinder ziehen den Zeh zurück sobald sie einen Druck von oben spüren.

Wie viele Millimeter wachsen Kinderfüße pro Monat?

Einer Studie von Kinderfüße / Kinderschuhe zufolge wachsen Füße von Kindern im Alter von:

  • 1-3 Jahren im Durchschnitt 1,5 mm pro Monat.
  • 3-6 Jährige durchschnittlich 1 mm pro Monat.
  • 6 – 10 Jahren etwas weniger als 1 mm pro Monat.

Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte die im Einzelfall abweichen können.

Achten Sie daher beim Schuhkauf darauf dass der Freiraum zwischen Zehen und Schuh mind. 12 mm max. 17 mm beträgt. Kaufen Sie also einen Kinderschuh der einen Freiraum von 17mm hat dann passt dieser Schuh Ihrem Kind für ca. 5 Monate (bis er die 12mm Grenze erreicht hat). Mit diesem Wissen sind Sie für den nächsten Kinderschuhkauf sehr gut gewappnet. Sollten Sie weitere Fragen haben wenden Sie sich einfach an unser Team in den einzelnen Filialen.


Wie finde ich die richtige Schuhgröße für mein Kind? Woher weiß ich dass der Schuh passt?

Beim Schuhkauf sollten Sie darauf achten dass nicht nur die Länge des Schuhs, sondern auch die Schuhweite stimmt. Ist der Schuh zu kurz oder zu eng hat der Fuß Ihres Kindes nicht ausreichend Platz um sich zu entwickeln. Er wird eingequetscht was schwere Folgen haben kann. Bei zu langen oder zu weiten Schuhen fehlt der Halt des Fußes im Schuh. Ihr Kind kann leicht stolpern und sich verletzen. Daher sollten Sie sowohl auf die richtige Schuhlänge als auch die passende Breite achten.

Schuhlänge:

Der Freiraum zwischen Fuß und Schuh sollte mind. 12 mm und max. 17 mm betragen. Wichtig ist das von der längsten Zehe aus gemessen wird, ungeachtet ob es sich dabei um die große Zehe handelt oder nicht.

Schuhbreite:

Viele Hersteller, wie Däumling oder Richter die wir in unseren Filialen führen, stellen Schuhe nicht nur in unterschiedlichen Längen sondern auch in verschiedenen Breiten her. Das WMS-System, das eine einheitliche Richtlinie bildet, hilft Ihnen die passende Schuhweite zu finden.


Unser Sortiment im Überblick

Sortiment: Damen Sortiment: Herren Sortiment: Kinder Sortiment: Sport